Erinnern - verbinden - gestalten: Lehrgangsteilnehmende der Führungsakademie auf USA-Reise

 

Zeitraum 3. bis 14. Juni 2019

Fotografen: Sebastian Dreer/Gaston Rojas/Mihai Pintilicius/Falk Grundschok/Luisa Winkler/FüAkBw

           

Die Welt von heute ist sicherheitspolitisch komplex. Die Vereinigten Staaten von Amerika sind der wichtigster Partner für die Bundesrepublik Deutschland. Auch wenn sich Interessen und Themen verändern mögen, das gemeinsame Werteverständnis und die Verantwortung für Demokratie und Freiheit verbinden; sie bleiben eine gemeinsame Konstante. Daran gilt es sich zu erinnern, neue Verbindungen zu schaffen und die Zukunft auf verschiedenen Ebenen zusammen zu gestalten. Die Lehrgangsteilnehmenden des nationalen Generalstabs-/Admiralstabslehrganges 2018 lernten die dafür tragenden Institutionen und Akteure kennen. Ein Reisebericht in Bildern.

 

  • Norfolk/Virginia. ACT. Das Allied Command Transformation in Norfolk/Virginia untersteht dem so genannten Supreme Allied Commander Transformation, General André Lanata, und ist zuständig für die Umsetzung von Reformen der Streitkräfte der Mitgliedsstaaten. (Foto: Bundeswehr / Gaston Rojas)

  • New York. Deutsches Haus, Sitz des Ständigen Vertreters Deutschlands bei den Vereinten Nationen. „... es ist an der Führungsakademie ein guter Brauch“: Korvettenkapitän Mark Baumert überreicht dem Ständigen Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen, Dr. Christoph Heusgen, ein Präsent als Dankeschön für den Gedankenaustausch. (Foto: Bundeswehr / Mihai Pintiliciuc)

  • New York. Deutsches Haus, Sitz des Ständigen Vertreters Deutschlands bei den Vereinten Nationen. Fragerunden sind nach einem Vortrag obligatorisch. LGAN-Teilnehmer Maj Marcus Kannengießer stellt eine Frage zur deutschen Außen- und Sicherheitspolitik. (Foto: Bundeswehr / Mihai Pintiliciuc)

  • New York. Vereinte Nationen. Zusammenstehen für den Frieden. Der Hörsaal Foxtrot vor der wohl symbolträchtigsten Pistole, der so genannten „Non Violence“-Skulptur. (Foto: Bundeswehr / Mihai Pintiliciuc)

  • New York. Sitzungssaal der Generalversammlung. Jedes Jahr im September tritt die Vollversammlung der Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen zusammen. Einen Ausnahmefall stellen Dringlichkeitssitzungen dar. Diese werden einberufen, wenn der Sicherheitsrat außerstande ist, einen Beschluss zu fassen. Dies kam seit Bestehen der Vereinten Nationen bislang zehn Mal vor. (Foto: Bundeswehr / Mihai Pintiliciuc)

  • New York. Fire Department. In seinem Vortrag schildert Deputy Chief Thomas Currao die bewegenden Ereignisse seiner Einheit am 11. September 2001. 343 Feuerwehrleute ließen an diesem Tag ihr Leben bei dem Versuch, Menschen aus den brennenden Türmen des World Trade Centers zu retten. Um für terroristische Angriffe besser gewappnet zu sein, hat die New Yorker Feuerwehr ihre Einsatzverfahren, ihre Taktiken und ihre Zusammenarbeit mit anderen Sicherheitseinrichtungen optimiert. Eine wichtige Rolle spielen dabei die First Responder. Die psychologische Betreuung der Einsatzkräfte hat sich seit 9/11 stetig verbessert. (Foto: Bundeswehr/Mihai Pintiliciuc)

  • New York. Fire Department. Auf jedem Wagen der New Yorker Feuerwehr wird den im Einsatz an 9/11 verunglückten Kameraden gedacht. (Foto: Bundeswehr / Luisa Winkler)

  • New York. Fire Department. Auch die Flure der Zentrale erinnern an den Einsatz der Feuerwehrleute. (Foto: Bundeswehr / Luisa Winkler)

  • New York. Fire Department. „Train like you fight and fight like you train“ lautet das Motto der Ausbildung. (Foto: Bundeswehr/Gaston Rojas)

  • New York. Ground Zero. Am 9/11-Memorial findet jeder persönlich die Gelegenheit dazu, der Opfer der Anschläge auf das World Trade Center zu gedenken. (Foto: Bundeswehr / Sebastian Dreer)

  • New York. Statue of Liberty. „Liberty Enlightening the World“ wurde zwischen 1871 und 1885 von Frédéric-Auguste Bartholdi in Frankreich geschaffen und 1886 eingeweiht. Auf dem Kopf trägt sie eine siebenstrahlige Krone, sinnbildlich für die sieben Weltmeere und Kontinente. Zusammen mit der Fackel in der rechten Hand verkündet sie als Botschaft: die Freiheit erleuchtet die Welt. (Foto: Bundeswehr / Gaston Rojas)

  • Washington D.C. Deutsche Botschaft. Deutschland setzt sich für den Erhalt einer regelbasierten Weltordnung ein und vertritt diese Position sowohl im europäischen Einigungsprozess als auch auf der Leitungs- und Arbeitsebene mit den USA. (Foto: Bundeswehr / Gaston Rojas)

  • Washington D.C. Deutsche Botschaft. Die Jahre 2018 und 2019 stehen im Zeichen der deutsch-amerikanischen Freundschaft. Ein Thema der Vorträge ist die „Wunderbar together“-Kampagne, die den Zusammenhalt zwischen der deutschen und der US-amerikanischen Zivilgesellschaft weiter stärken soll. (Foto: Bundeswehr Luisa Winkler)

  • Washington D.C. Deutsche Botschaft. Auch für die internationalen Lehrgangsteilnehmer ist die USA-Reise ein besonderes Erlebnis. (Foto: Bundeswehr / Luisa Winkler)

  • Arlington. Der Nationalfriedhof Arlington ist mit einer Fläche von 252 Hektar einer der größten und berühmtesten Friedhöfe der Vereinigten Staaten und symbolisiert die hohe Bedeutung der amerikanischen Erinnerungskultur und Heldenverehrung. Das Grabmal der Unbekannten beinhaltet die sterblichen Überreste dreier unbekannter Soldaten aus den beiden Weltkriegen und dem Koreakrieg. (Foto: Bundeswehr / Gaston Rojas)

  • Arlington. Nationalfriedhof. Wachwechsel am Grab des unbekannten Soldaten. (Foto: Bundeswehr / Mihai Pintiliciuc)

  • Washington D.C. National Mall. Ein Land gedenkt seiner Werte. (Foto: Bundeswehr / Gaston Rojas)

  • Washington D.C. National Mall. Vor dem Denkmal halten die Teilnehmer kurz inne. (Foto: Bundeswehr / Gaston Rojas)

  • Täglich gedenken Bürgerinnen und Bürger ihrer Angehörigen und Landsleute mit Flaggen und persönlichen Briefen. (Foto: Bundeswehr / Gaston Rojas)

  • Washington D.C. Library of Congress. Die Kongressbibliothek ist öffentlich zugänglich und die größte Bibliothek der Welt. Insgesamt finden sich dort knapp 40 Millionen Bücher. (Foto: Bundeswehr / Mihai Pintiliciuc)

  • Washington D.C. Pentagon Memorial. Das Pentagon-Denkmal erinnert an die 184 Menschen, die bei den Anschlägen vom 11. September 2001 ums Leben gekommen sind. (Foto: Bundeswehr / Gaston Rojas)

  • Washington D.C. Pentagon Memorial. Eine Delegation des Lehrgangs legt in Gedenken an die Opfer von 9/11 einen Kranz nieder. (Foto: Bundeswehr / Gaston Rojas)

  • Quantico. Museum der Marine Corps Base. Originalexponate und eine hochwertige Kulisse erzählen die Geschichte des Marine Corps. (Foto: Bundeswehr / Gaston Rojas)

  • Norfolk/Virginia. Allied Command Transformation (ACT). Digitalisierung und Cyber-Sicherheit sind derzeit dominante Themen an der NATO-Dienststelle. (Foto: Bundeswehr / ACT)

  • Norfolk/Virginia. ACT. Der Direktor Ausbildung der Führungsakademie der Bundeswehr, Brigadegeneral Holger Neumann begrüßt den SACT, General André Lanata, im Namen des Lehrgangs. (Foto: Bundeswehr / ACT)

  • Norfolk. Naval Station. An Bord der USS James E. Williams. (Foto: Bundeswehr / Mihai Pintiliciuc)