Steigerung Individueller Führungskompetenz 

„Situatives Führungshandeln in Entscheidungssituationen“

Die Veränderung von Arbeitsumwelten aufgrund zunehmender Komplexität bewirken auch signifikante Herausfordeungen an das eigene Führungshandeln. Zeitdruck, ein unklares Lagebild sowie die eigene Persönlichkeit bestimmen über Erfolg oder Misserfolg von Entscheidungen mit. Auf der Grundlage einer nicht computergestützten Konfliktsimulation werden Führungssituationen generiert, in denen die Seminarteilnehmer unmittelbar mit den Konsequenzen des eigenen Führungshandelns und den Auswirkungen auf die eigene Absicht konfrontiert werden. 

Ausbildungsziel

Der Seminarteilnehmer soll sein eigenes Handeln reflektieren und Feedback der Gruppe verarbeiten, um alle Auswirkungen seines Handelns zukünftig besser einschätzen zu können. Dazu werden künstlich Stresssituationen erzeugt, in denen unter Zeitdruck Beratungen durchgeführt und Entscheidungen getroffen werden müssen. "Gesunder Menschenverstand und Empathie sind nützlich", sagte ein ehemaliger Lehrgangsteilnehmer.

Durchführungszeiten 2019

11.06. - 14.06.2019 

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve
  • Zivilangestellte des Bundes  
  • Zivile Führungskräfte

Kurzbezeichnung: IndivFüKomp
Modulnummer: 5005
Lehrgangsnummer: 126513

Informationen zur Anmeldung