Counter Improvised Explosive Device – Für Führungskräfte

Zweck ist die Fort- und Weiterbildung von Stabsoffizieren und Sanitätsstabsoffizieren, auch der Reserve, vergleichbaren zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Geschäftsbereich BMVg, vergleichbaren Angehörigen anderer Ressorts und Angehöriger verbündeter Streitkräfte über die Grundlagen und Prinzipien des Prozesses Counter-IED.

Ausbildungsziel

Ziel der Ausbildung ist es, dass der Seminarteilnehmer das System Improvised Explosive Devices (IED) als Mittel der asymmetrischen Kriegsführung und die daraus erwachsende Bedrohung analysieren sowie das System C-IED der Bundeswehr sinnvoll mit seinem Führungsprozess verbinden und bei der Aufgabenwahrnehmung berücksichtigen kann.
Der Lehrgang ersetzt keine Ausbildung an anderen Ausbildungseinrichtungen für C-IED-Personal.

Durchführungszeiten 2019

21.05. - 23.05.2019  Absage des Seminars

Anreise am Vortag

Ort

Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve (max. 20%)
  • Stabsoffiziere international
  • Zivilangestellte des Bundes
  • Zivilangestellte des BMVg - Führungskräfte anderer Ressorts

Lehrgansvoraussetzungen

Dienstgrad: mind. A13 oder vglb. Deutsch SLP 3332 (NATO / EU LehrgTln)

Konferenzbescheinigung

VS-GEHEIM / NATO SECRET erforderlich

Anzahl Teilnehmende

min: 10

max: 20

Kurzbezeichnung: C-IED
Modulnummer: 4008
Lehrgangsnummer: 156075

fueakbwlgplatzmngmt@bundeswehr.org

Fakultät Landstreitkräfte (Fak LaSK)

Informationen zur Anmeldung