Grundlagen für das Erstellen und Durchführen von streitkräftegemeinsamen Übungen

Der Lehrgang vermittelt Grundlagen und Kenntnisse der Übungsplanung im Bereich des Übungswesens der Bw. Die Übungsplanung, -anlage, -durchführung und -auswertung erfolgt in Anlehnung an die NATO BI-SC Directive 75-3 „Collective Training and Exercise Directive (CT&ED)“. Der darin beschriebene Prozess wird anhand einer Übungsbeteiligung der Bw im Rahmen einer streitkräftegemeinsamen Übung exemplarisch dargestellt.

Die Lehrgangssprache ist Englisch.

Ausbildungsziel

Die Lehrgangsteilnehmenden werden befähigt, den NATO Exercise Planning Process (EPP) für ein vorgegebenes streitkräftegemeinsames Übungsvorhaben anzuwenden. Sie können ausgewählte Aspekte selbstständig erarbeiten und dazu vortragen.

Durchführungszeiten 2019

02.09. - 06.09.2019 abgesagt

21.10. - 25..10.2019 abgesagt

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve (max. 20%)
  • Stabsoffiziere international außer Russland und Weißrussland
  • Unteroffiziere mit Portepee ab A7 auf Antrag an die Lehrgangsmanagementstelle

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Die Teilnehmenden sind auf operativer und/oder strategischer Ebene, in nationalen oder multinationalen Verwendungen für die Übungserstellung und Übungsdurchführung, für Planung, Anlage und Durchführung von multinationalen Übungen verantwortlich.
  • Dienstgrad: mind. A13 oder vglb.
  • Dienstgrad: ab Feldwebel/Bootsmann (A7 oder vglb.), die sich (absehbar) fachlich mit Übungserstellung und Übungsdurchführung, Planung, Anlage und Durchführung von multinationalen Übungen befassen auf Antrag an die Lehrgangsmanagementstelle.
  • Englisch SLP 3332

Kurzbezeichnung: GrdlAnlgSKgemÜb 
Modulnummer: 4041 
Lehrgangsnummer: 178 240

Informationen zur Anmeldung