Gesundheitsversorgung im zivil-militärischen Kontext

Grundsätze der Zusammenarbeit und gegenseitigen Unterstützung im Rahmen der zivilen und der militärischen Gesundheitsversorgung Deutschlands:

  • in einem potentiellen Einsatzgebiet, im Rahmen humanitärer Hilfe aber auch im Rahmen der zivilen Gefahrenabwehr und Katastrophenhilfe durch Fähigkeiten der Bun-deswehr und anderer staatlicher / nichtstaatlicher Organisationen.
  • Entwicklungen im zivilen Gesundheitswesen und deren Auswirkungen auf den Sanitätsdienst der Bundeswehr.
  • Grundsätze, Möglichkeiten und Verfahren der Zusammenarbeit in einem organi-sations- und ressortübergreifenden Rahmen.

Ausbildungsziel

  • Kenntnis der Möglichkeiten ressort- / trägerübergreifen-der Zusammenarbeit im Rahmen der Gesundheitsversorgung im zivil/militärischen Kontext.
  • Gegenseitiges Verständnis von Bundeswehr und Regierungs- bzw. Nichtregierungsorganisationen auf verschiedenen Ebenen der Zusammenarbeit.
  • Erarbeitung eines Seminarpapiers zu aktuellen Themen der Gesundheitsversor-gung im zivil / militärischen Kontext im Rahmen eines gemischt besetzten Exper-tenseminars.

Durchführungszeiten 2019

16.04. - 18.04.2019

Teilnehmende

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve
  • Zivilangestellte des Bundes
  • Führungskräfte anderer Ressorts Ziviles Führungspersonal GO/NGO/IGO/INGO

Lehrgangsvoraussetzung

Dienstgrad: mind. A13 oder vglb. Tätigkeit im Gesundheitswesen Deutsch SLP 3332 (internat. LehrgTln)

Anzahl Teilnehmende

min: 10

max: 20

dabei: bis zu 10 Experten mit Einladung


Kurzbezeichnung: GesZivMilKontext
Modulnummer: 3021
Lehrgangsnummer: 178 951

fueakbwlgplatzmngmt@bundeswehr.org

Informationen zur Anmeldung