Methodik der Zukunftsanalyse 

Vermittlung aktueller Entwicklungen, Trends und Szenarien aus dem Bereich der Sicherheits- und Militärpolitik (globale wirtschaftliche, technologische, soziale, ökologische und rechtliche Aspekte mit Bezug zu deutschen Sicherheitsinteressen)

  • Vermittlung quantitativer und qualitativer Methoden der Zukunftsanalyse und der DV-Unterstützung durch die Plattform RAHS/FACT
  • Durchführung eines Szenarioprojekts zu einem ausgewählten, strategisch relevanten Thema
  • Erläuterung nationaler und internationaler Informationsbeziehungen im Rahmen der „Strategischen Vorausschau“´
  • Vermittlung der Grundlagen der Strategieentwicklung aus Erkenntnissen der Zukunftsanalyse
  • Vermittlung der Rolle der Zukunftsanalyse in den Prozessen der Bundeswehr (Politik, IPP, CPM nov) und ihrer (ressortgemeinsamen) Schnittstellen

Ausbildungsziel

  • Vorbereitung auf Verwendungen im Bereich der Sicherheits-/ Verteidigungs-/Militärpolitik und der Integrierten Planung sowie der Rüstung für die Bundeswehr.
  • Vermittlung von Methodenwissen zur Strategischen Vorausschau als Baustein einer qualifizierten langfristigen Politikberatung und Organisationsentwicklung im Sinne der vernetzten Sicherheit.
  • Analyse gegenwärtiger und künftiger Herausforderungen durch Vermittlung und Nutzung zukunftsanalytischer Methoden.
  • Befähigung zur Erstellung eigener Zukunftsanalysen bzw. zur Erbringung eines qualitativen Beitrages im Rahmen der Strategischen Vorausschau der Bundeswehr.

Durchführungszeiten 2019

25.11. - 29.11.2019

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve
  • Offiziere mit bestandenem BLS
  • Offiziere ab A10 auf Antrag
  • Internationale Offiziere mit Lehrgang Deutsch
  • Zivilangestellte des Bundes
  • Ziviles Führungspersonal


Kurzbezeichnung: MethZukA
Modulnummer: 2013
Lehrgangsnummer: 168 902

Informationen zur Anmeldung