Quelle: Bundeswehr / DeCastro

Geopolitik

Unter dem Oberbegriff Geopolitik werden innerstaatliche, regionale und globalen Krisen und Konflikte sowie deren Ursachen aus geowissenschaftlicher Sicht analysiert. Der Lehrgang dient dem Informationsaustausch und der Wissensvermittlung für deutsche und ausländische Stabsoffiziere, sowie entsprechende deutsche und ausländische Führungskräfte der höheren Ebene und fördert die Auseinandersetzung mit geopolitischen Sichtweisen im Rahmen der weiterführenden Diskussionen und der Vertiefung.

Ausbildungsziel

Die Lehrgangsteilnehmerin oder der Lehrangsteilnehmer verstehen die Bedeutung von Geofaktoren als Krisen- und Konfliktpotential und können mögliche Einflüsse von Geofaktoren auf Handlungen und Ziele in politischen Prozessen, Innen- und Außenpolitik sowie Sicherheitsinteressen einzelner Staaten analysieren und die Auswirkungen von raumbezogenen Faktoren auf Sicherheit und Strategie mit den Schwerpunkten Deutschland, EU und NATO beurteilen.

Durchführungszeiten 2018

17.12. - 21.12.2018

Durchführungszeiten 2019

18.11. - 22.11.2019

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve (max 20%)
  • Stabsoffiziere international
  • Zivilangestellte des Bundes
  • Zivile Führungskräfte

Lehrgangsvoraussetzung

Dienstgrad mindestens A13 oder vergleichbar
Deutsch SLP 3332 (Internationale Lehrgangsteilnehmer)

Kurzbezeichnung: GeoPol
Modulnummer: 1015
Lehrgangsnummer: 155538

Informationen zur Anmeldung