Verabschiedung des Lehrgangs für Generalstabs-/Admiralstabsdienst International 2018 (LGAI)

 

Zahlreiche Familienmitglieder und Gäste waren zur Zeugnisübergabe an die Absolventen des LGAI gekommen. (Foto: Bundeswehr/Lene Bartel)

Zahlreiche Familienmitglieder und Gäste waren zur Zeugnisübergabe an die Absolventen des LGAI gekommen. (Foto: Bundeswehr/Lene Bartel)

 

Der Kommandeur der Führungsakademie der Bundeswehr, Generalmajor Oliver Kohl, im Gespräch mit dem Ehrengast General Mamadou Ballo aus Mali. (Foto: Bundeswehr/Lene Bartel)

Der Kommandeur der Führungsakademie der Bundeswehr, Generalmajor Oliver Kohl, im Gespräch mit dem Ehrengast General Mamadou Ballo aus Mali. (Foto: Bundeswehr/Lene Bartel)

 

Kommandeur überreicht Bestpreis an Oberstleutnant Sidi Oumar Ka aus dem Niger. (Foto: Bundeswehr/Lene Bartel)

Kommandeur überreicht Bestpreis an Oberstleutnant Sidi Oumar Ka aus dem Niger. (Foto: Bundeswehr/Lene Bartel)

 

Selten geht es an der Führungsakademie der Bundeswehr bunter zu, als zur feierlichen Verabschiedung des internationalen Lehrganges für General-/Admiralstabsdienst (LGAI). Die angereisten Familienangehörigen, die geladenen Gäste und alle, die sich Ende Juni auf den Weg in die Hamburger Clausewitz-Kaserne gemacht hatten, haben sich für diese Veranstaltung ordentlich in Schale geworfen. Zu sehen gab es für sie die verschiedensten Gala-Uniformen der internationalen Lehrgangsteilnehmenden und eine stimmungsvolle Aufnahme des Hamburger Hafens im Sonnenuntergang als Bühnenbild. Klassische Musik verlieh dem Zeremoniell im großen Hörsaal des Manfred-Wörner-Zentrums zudem eine feierliche und würdige Atmosphäre.

Als die Wassermusik von Georg Friedrich Händel erklang, sahen die Gäste viele erleichterte Gesichter. Schließlich liegt eine elfmonatige, äußerst fordernde und abwechslungsreiche Ausbildung an der Führungsakademie der Bundeswehr hinter den Absolventen. Als krönenden Abschluss wurde den Teilnehmenden des 2018 gestarteten Lehrganges nun ein Zertifikat überreicht.

Ausbau eines internationalen Netzwerkes

Gastredner war Generalmajor Mamadou Ballo aus Mali. Im Jahr 2006 hatte Ballo selbst den Generalstabslehrgang absolviert. An seine Zeit in Hamburg und an der Führungsakademie erinnert er sich gern zurück. Der General, der heute sein Land als Verteidigungsattaché in Algerien vertritt, hob das herausragende internationale Renommee der Führungsakademie in Militärkreisen hervor. Des Weiteren schätze er die multinationale Ausrichtung des Lehrgangs, wie er sagt.

Im Laufe der über 50-jährigen Tradition wurden an der Führungsakademie bereits Offiziere aus mehr als 120 Nationen zum Generalstabs- und Admiralstabsoffizier ausgebildet. So wird das internationale Netzwerk auf der obersten militärischen Führungsebene kontinuierlich ausgebaut. Neben der militärischen Ausbildung erhalten die Lehrgangsteilnehmenden auch eine Vielzahl kultureller, politischer und wirtschaftlicher Einblicke in die deutsche Gesellschaft. Für einen reibungslosen Start in diesen Ausbildungsabschnitt nehmen sich bereits vom ersten Tag an deutsche Lehrgangskollegen als Mentoren den internationalen „Gästen“ an.

Nationale und internationale Preisträger

Auch in diesem Jahr ist es den Verantwortlichen wieder gelungen, über die Namen der Preisträger, dem Lehrgangsbesten international und national, Stillschweigen zu bewahren. Und so war es die Aufgabe des Lehrgangsleiters Oberst i.G. Frank Wasgindt als Laudator die Auszuzeichnenden zu benennen. Der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Preis für den besten internationalen Lehrgangsteilnehmer wurde an Oberstleutnant Sidi Oumar Ka aus dem Niger verliehen. Oberstleutnant Ka bedankte sich für diese Ehrung bei den Verantwortlichen und Dozenten der Führungsakademie: „Sie alle trugen mit großem Engagement dazu bei, dass wir uns professionell auf die Lehrgangsinhalte vorbereiten konnten. Sie standen uns stets mit Rat und Tat zur Seite, sie sind unermüdlich in ihrer Unterstützung, ihrer Professionalität und ihrem Engagement.“

Erstmals wurde auch der nationale Scharnhorstpreis an einen der deutschen Lehrgangsteilnehmer verliehen. Nicht nur die erbrachten Lehrgangsergebnisse wurden bei der Beurteilung herangezogen, sondern darüber hinaus auch das gezeigte „Gesamtleistungsbild“ des künftigen Generalstabsoffiziers. Die Entscheidung fiel dabei auf Oberstleutnant Michael Wieger. Er stand als einer der Lehrgangsmentoren jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung, heißt es in der Begründung. Mit seinem persönlichen Engagement, auch über die Dienstzeit hinaus, gelang es ihm bei seinen internationalen Mentees eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen.

Ein großer Dank ging auch an die Lehrgangs-Mentoren, die Paten der ausländischen Offiziere und allen engagierten Vertretern des Freundeskreises „Ausbildung ausländischer Offiziere“ sowie den Angehörigen der Führungsakademie. Sie alle haben mit ihrem Einsatz zum Gelingen des internationalen Lehrganges erheblich beigetragen.

Der Kommandeur der Führungsakademie, Generalmajor Oliver Kohl, verabschiedete die Lehrgangsteilnehmenden und dankte jedem Einzelnen für die gezeigten Leistungen und das persönliche Engagement. Er machte klar, dass nun schon bald zu Hause die nächsten herausfordernden Aufgaben auf die Absolventen warteten.

 

 


Autor: Claus Rosenbusch