LGAI auf Luftwaffenreise


Autor: OTL Schreiner

Fotograf: OTL Schreiner

Hamburg, 15.04.2019

 

 

 

Während des Lehrgangs Generalstab-/ Admiralstabsdienst International (LGAI) üben die Lehrgangsteilnehmende die Planung, den Einsatz und die Führung von Streitkräften. Dabei hat jede Teilstreitkraft seine ganz eigenen Anforderungen und Einsatzgrundsätze. Da nahezu alle größeren Operationen heutzutage streitkräftegemeinsam geführt werden, ist auch für die Angehörigen des Heeres und der Marine die Kenntnis der besonderen Fähigkeiten und Einsatzgrundsätze von Luftstreitkräften von großer Bedeutung.

Im März 2019 hatten die Lehrgangsteilnehmenden des LGAI 2018 die Möglichkeit, die Luftwaffe in ihrer ganzen Vielfalt kennenzulernen.

Dabei konnten theoretische Inhalte aus der Lehre, direkt mit den an den unterschiedlichen Waffensystemen erlebten Eindrücken abgeglichen werden. Die Luftwaffe präsentierte dazu das gesamte Spektrum der Luftkriegsführung.

Angefangen beim Lufttransport mit dem Transportflugzeug A400M und dem mittleren Transporthubschrauber CH-53, über Luftangriff und Luftverteidigung mit den Kampfflugzeugen Eurofighter und Tornado, bis hin zur bodengebundenen Luftverteidigung mit dem Flugabwehrraketensystem Patriot. Einen Eindruck von luftgestützter Aufklärung erhielten die Lehrgangsteilnehmer anhand des Waffensystems Tornado und durch Aufklärungsprodukte der Drohne Heron 1. Mit der Besichtigung des mobilen Flugführungsgefechtsstands des Einsatzführungsbereichs 3 in Schönewalde wurde klar, dass für einen erfolgreichen Einsatz die Führung und Koordination der Luftstreitkräfte von großer Bedeutung ist.

Die Flugabwehrraketengruppe 24 veranschaulichte den Offizieren die Wirkungsweise des Flugabwehrraketensystems Patriot. Außerdem erklärten die Kameraden der Luftwaffe, dass das System Patriot im Einsatz zur Abwehr von Flugzeugen, taktischen ballistischen Raketen und Marschflugkörpern dient.

Beim Taktischen Luftwaffengeschwader 51 „Immelmann“ lernten die Teilnehmer die Waffensysteme Tornado und Heron kennen und erfuhren, dass das Luftwaffengeschwader am Standort Kropp/Jagel der einzige fliegende Verband der Luftwaffe ist, der über die Fähigkeit zur bemannten Taktischen Luftaufklärung verfügt.

Während der gesamten Reise wurde den Lehrgangsteilnehmern schnell klar, dass der erfolgreiche Einsatz und Betrieb von Luftstreitkräften moderne Ausbildungsmittel und komplexe logistische Lösungen erfordert. Die in Teilen geringe Einsatzbereitschaft der Waffensysteme und die dadurch hervorgerufenen Schwierigkeiten bei Ausbildung und Inübunghaltung des Personals wurden nicht beschönigt. Für die Lehrgangsteilnehmer war es eine Bereicherung, zu sehen, wie die Kameraden der Luftwaffe erfolgreich und mit Herzblut den hohen Anforderungen an ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten trotzen und wie sie mit der hohen Auftragsbelastung in den Verbänden umgehen.