Autor: Birgit Schön; Fotos: Bundeswehrsozialwerk

Hamburg, 22.01.2019

Der stolze Gewinner mit seinem Fußball im Kreise der Regionalstelle des BwSW

Mitglieder der Regionalstelle 2127 des BwSW beim Oster-Büchermarkt

2824,15 Euro. Das ist die Summe, welche die Regionalstelle Hamburg –West dem Bundeswehr-Sozialwerkes im vergangenen Jahr für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien“ überreichen konnte. Darüber hinaus ergab eine Spendensammlung des Seminars „Internationale Höhere Führung 2018 an der Führungsakademie der Bundeswehr zusätzliche 525 Euro.

Bücherflohmarkt und Tag der Bundeswehr

An insgesamt fünf Veranstaltungstagen im vergangenen Jahr kam das Geld für die Aktion Sorgenkinder in Hamburg zusammen. , Den Anfang machte im März ein Oster- Bücherflohmarkt, bei dem die Besucher in der Clausewitz-Kaserne der Führungsakademie der Bundeswehr neben vielen, bunten Büchern auch Kaffee und Kuchen genießen konnten. Bei dieser Veranstaltung konnte ein Erlös von 453,20 Euro für die Aktion Sorgenkinder gewonnen werden. Später im Juni, beim „Tag der Bundeswehr“, an dem sich 2018 auch die Führungsakademie der Bundeswehr beteiligte, konnte das Bundeswehr-Sozialwerk mit einem Glücksrad und konnte damit 771, 95 Euro erzielen. Es gab tolle Preise zu gewinnen: Zwei Mitfahrten auf einem Marineschiff bei der Kieler Woche und einen Rundflug über Hamburg mit der Reservistenkameradschaft Flugdienst aus Appen. Das lockte viele Besucher, das Glücksrad mal kräftig zu drehen.

Tombola und immer wieder Glücksrad

Ebenfalls im Juni fand das Kinderfest in der Clausewitz-Kaserne an der Elbe statt. Dort war das Bundeswehr-Sozialwerk mit der schon zur Tradition gewordenen Tombola mit am Start und konnte für die Aktion Sorgenkinder 808 Euro erzielen. Auch hier lockte der Hauptpreis viele Besucher an den Stand: Über einen Gutschein in Höhe von100 Euro für einen Aufenthalt in einem Haus des Bundeswehr-Sozialwerks freute sich Oberstabsgefreite Ewa Kolodziejczyk, Mitarbeiterin der Führungsakademie der Bundeswehr. Im November drehte sich wieder das Glücksrad. Am traditionellen „Tag der Regionen“ des Lehrgangs Generalstabs-/ Admiralstabsdienst National erfreute sich das Bundeswehrsozialwerk über 440 Euro, die das Glücksrad in den Geldbeutel drehte. Zu gewinnen gab es wie im Sommer einen Rundflug der Reservistenkameradschaft Appen über Hamburg. Stolzer Gewinner war der Sohn eines Lehrgangsteilnehmers aus dem LGAN 2017, der darüber hinaus auch noch einen Lederfußball gewann. Einen Monat später fand zur Weihnachtszeit die letzte Aktion statt. Beim vorweihnachtlichen Abend des Lehrgangs Generalstabs- / Admiralsstabsdienst International dreht sich nicht nur wieder das Glücksrad mit tollen Preisen, auch selbstgemachte Weihnachts-Dekoration und diverse Handarbeiten sorgten für einen Erlös von 351 Euro.

Das Bundeswehr-Sozialwerk (BwSW) engagiert sich für die Menschen in der Bundeswehr – und für deren Familien. Was mit Erholungsheimen begann, ist heute zu einem breiten Spektrum an sozialen Angeboten ausgebaut: zum Beispiel Hilfen für Eltern von Kindern mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen, sowie für unverschuldet in Not geratenen Bundeswehrangehörige und ihre Familien. Unterstützung durch Bereitstellung kostenloser Urlaube in vereinseigenen Häusern oder finanzielle Einzelhilfen erhalten auch Familien, die von einem Auslandseinsatz betroffen sind, insbesondere verletzte Einsatzrückkehrer und deren Familien oder Hinterbliebene von gefallenen Soldaten. Aus der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien“ werden unter anderem seit Jahren spezielle Freizeiten für Kinder mit Beeinträchtigungen, sowie Einzelhilfen finanziert und unverschuldet in Not geratene oder schwer erkrankte Bundeswehrangehörige und ihre Familien unterstützt.