Autor: Jan-Patrique Ellermann; Fotograf: Katharina Junge

Hamburg, 03.03.2016

decoration / Dekoration

Willkommen beim HR-Forum

decoration / Dekoration

Kapitän zur See von Kölln erklärt Stefan Hebecker und Sönke Vock die kreativen Unterrichtsmaterialien

decoration / Dekoration

Bundeswehrregelwerk anhand eines Tipp-Kick-Spiel bildlich erklärt

decoration / Dekoration

Oberstleutnant Felix Heymann im Gespräch mit Jörn Siefkes

Unter dem Motto „ Lebenslanges Arbeiten“ trafen sich Personalmanager aus dem Raum Hamburg an der Führungsakademie der Bundeswehr zum 14. Human Ressource-Forum (HR-Forum) unter der Federführung des GMC Management Consulting aus Hamburg. Einleitend begrüßte Brigadegeneral Thomas Hambach, der Direktor Lehre, alle Teilnehmer und stellte die wesentlichen Inhalte der Lehre an der Führungsakademie vor.

Eine sorgfältige Personalauswahl sei ein grundlegender Erfolgsfaktor eines Unternehmens und die Qualität ihrer Leistung ist an den Menschen gebunden. Hierzu stellten die Teilnehmer ihre Erfahrungen mit Personalauswahlverfahren nicht nur für Neubewerber, sondern auch für die Besetzung von Führungskräften vor. Die vielschichtigen Arten und Möglichkeiten der Personalauswahl waren einleitendes Thema an diesem Abend.

Dass die Bundeswehr auch  Assessmentcenter nutzt, um Bewerber als Führungskräfte in der Bundeswehr zu identifizieren, zeige deutliche Parallelen zur zivilen Wirtschaft, so General Hambach.

Wenn für eine Person der Weg zur Führungskraft in der Bundeswehr entschieden ist, führt der Weg unweigerlich an die Führungsakademie, wo in den verschiedenen Laufbahnen zum Stabsoffizier oder zum General- beziehungsweise Admiralsstabsdienst das nötige Handwerkszeug vermittelt wird.

Führen, Management und Coaching

„Wir profitieren von Jahrzehnten langen Erfahrung in der Lehre und bringen unseren Lehrgangsteilnehmern mit kreativen Methoden bei, sich selber als Führungskräfte zu analysieren, zu reflektieren und einzuschätzen“, so Kapitän zur See Marco von Kölln, der der Fachbereichsleiter Führung und Management an der Führungsakademie der Bundeswehr ist.

Durch hochqualifizierte Dozenten, Trainer und Psychologen bekommen die Teilnehmer in den verschiedenen Führungskräftetrainings die Möglichkeit, den persönlichen und gemeinsamen Führungsstil mit LEGO-Bausteinen zu konstruieren. Durch LEGO™Serious Play® wird die Kreativität und Kommunikation mit begreifbaren LEGO-Modellen weiter entwickelt.

Sich als Führungskraft ins Spiel bringen

„Die Bundeswehr hat wie beim Fußballspiel ein Regelwerk, Strukturen, Verfahren und Taktiken, die Führungspersonen in der Bundeswehr beherrschen müssen. Wie geben ihnen hier das Handwerkszeug mit“, erklärt Oberstleutnant im Generalstabsdienst Bjarne Krause anschaulich an einem aufgebauten Tipp-Kick-Spiel.

Anstoß zur Reflexion des eigenen Handelns

Oberstleutnant Felix Heymann bringt es auf den Punkt, wenn er sagt, dass Spitzenpersonalcoaching nicht nur was für Spitzenmanager, sondern unbedingt auch für Führungskräfte in der Bundeswehr sei. Lehrinhalte wie Personalausrichtung, Reflexion eigenen Handelns, Lösungserarbeitung bei komplexen Aufgabenstellungen und Command & Control (Anweisen und Kontrollieren) zeigen erneut Gemeinsamkeiten in der Ausbildung zwischen Bundeswehr und Wirtschaft.

„Ich bin beeindruckt, was man mit LEGO alles machen kann“, so Stefan Hebecker, HR-Manager von BP Europa SE, der sich darüber freut, was die Führungsakademie an Lerninhalten zu bieten hat. „Ich könnte mir vorstellen, LEGO™ Serious Play® in meinem Betrieb auch mal auszuprobieren“, erzählt Hebecker beim anschließenden Empfang.

Mit vertiefenden Gesprächen und viel Erfahrungsaustausch aus der Welt der Wirtschaft und der Bundeswehr schloss das 14. HR-Forum im Hause der Führungsakademie der Bundeswehr.