Lehrgang General-/ Admiralstabsdienst International (LGAI)

Die Lehrgang LGAI ist für Planung, Organisation, Administration und Ablauf der Lehrgänge  General-/ Admiralstabsdienst International (LGAI) sowie – in Zusammenarbeit mit den Tutoren und Mentoren - für die Betreuung und Fürsorge für die internationalen Lehrgangsteilnehmer verantwortlich. Den Lehrgrang führt der Leiter. Ihm unterstehen zwei Stabsdienstfeldwebel und zwei Stabsdienstsoldaten sowie eine Bürokraft.

Erreichbarkeit/Ansprechpartner:

Führungsakademie der Bundeswehr
LGAI
Postfach
22585 Hamburg
Telefon Bw-Intern: 90 7900-5715 od. 5725 (Stabsdienstfeldwebel)
Telefon: 040 8667-5715 od. 5725 (Stabsdienstfeldwebel)
E-Mail: fueakbwlgaiesich(at)bundeswehr.org

Lehrgang General- und Admiralstabsdienst International (LGAI)

1962 begann die Führungsakademie der Bundeswehr, internationale Offiziere aus Nicht-NATO-Staaten für Generalstabsfunktionen auszubilden. Am Anfang waren dies nur Heeresoffiziere, ein Hörsaal mit elf internationalen und fünf deutschen Teilnehmern. Später kam ein weiterer Heereshörsaal dazu; 1986 wurde die Ausbildung um abwechselnd einen Luftwaffenhörsaal und Marinehörsaal erweitert. Seit 1995 sind es ständig zwei Heereshörsäle, ein Luftwaffen- und ein Marinehörsaal. Sie werden jeweils von einem Oberst i.G. bzw. Kapitän zur See geführt.
Einladungen zur Entsendung von Lehrgangsteilnehmern ergehen im Zusammenwirken des Bundesministeriums der Verteidigung mit dem Auswärtigen Amt an die Entsendestaaten. Diese wählen die Lehrgangsteilnehmer aus.
Die Ausbildung der internationalen Offiziere findet auf der Basis eines bilateralen Ausbildungsvertrages zwischen Deutschland und der betreffenden Nation statt. Bis jetzt (Stand Mai 2014) wurden im LGAI seit 1962 etwa 2.400 Offiziere aus 120 Nationen in Hamburg ausgebildet, davon ein Viertel deutsche Lehrgangsteilnehmer.
Nach einer bis zu elfmonatigen Sprachausbildung am Bundessprachenamt in Hürth beginnt der zehnmonatige LGAI Mitte August eines jeden Jahres. Rund zwei Drittel der Teilnehmer sind internationale Stabsoffiziere (in Ausnahmefällen Hauptleute/ Kapitänleutnante) aus Nicht-NATO-Mitgliedstaaten von allen Kontinenten. Knapp ein Drittel der Lehrgangsteilnehmer sind deutsche Stabsoffiziere im Dienstgrad Major/ Korvettenkapitän oder Oberstleutnant/ Fregattenkapitän. Der LGAI dient der Vorbereitung von (Stabs-)Offizieren auf Verwendungen im General-/ Admiralstabsdienst beziehungsweise der Ergänzung einer im Heimatland vorausgegangenen General-/ Admiralstabsausbildung. Des Weiteren dient er zur Netzwerkbildung und Entwicklung und Vertiefung der Verbundenheit zu Deutschland, um die „Multiplikatorenfunktion“ dieser Offiziere in ihren Heimatländern zu stärken.
Darüber hinaus bereitet der LGAI auf Aufgaben in Höheren Stäben, insbesondere im integrierten Bereich, sowie in ausgewählten General-/ Admiralstabsverwendungen vor. Die deutschen Lehrgangsteilnehmer unterstützen die ausländischen Kameraden in einer Mentorenfunktion.
 
In deutscher Sprache werden die Lehrgangsteilnehmer auf Aufgaben im General-/ Admiralstabsdienst auf operativer und taktischer Ebene im gesamten Aufgabenspektrum der Streitkräfte im nationalen und internationalen Umfeld vorbereitet. Sie nehmen vor allem persönliche Eindrücke einer Parlamentsarmee in einer Demokratie, das Leitbild vom Staatsbürger in Uniform, das Führen mit Auftrag und das Konzept der Inneren Führung in ihren persönlichen Erfahrungsschatz auf. Neben dieser militärischen Ausbildung erhalten die Lehrgangsteilnehmer zusätzlich eine Vielzahl kultureller, politischer und wirtschaftlicher Einblicke in die deutsche Gesellschaft.
 
Abgerundet wird das Ausbildungskonzept durch zivile Patenschaften aus dem Hamburger Umfeld mit den internationalen Lehrgangsteilnehmern und eine enge Zusammenarbeit mit dem Verein „Freundeskreis Ausbildung ausländischer Offiziere an der Führungsakademie der Bundeswehr e.V.“. Der Freundeskreis unterstützt den LGAI sowohl finanziell als auch durch die Organisation interessanter Abendveranstaltungen und Vorträge von hochgestellten Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.
 

Lehrgang Europäische Sicherheit (ESich)

 

Der LGAI schafft die Grundlage zur Teilnahme der deutschen Stabsoffiziere und ausgewählter internationaler Offiziere am unmittelbar dem LGAI folgenden vierwöchigen Lehrgang Europäische Sicherheit (Lg ESich). Dieser Lehrgang vermittelt im Schwerpunkt Kenntnisse über Grundlagen des europäischen Integrationsprozesses und Strukturen und Arbeitsweise der Europäischen Union sowie über die Entwicklung der EU mit dem Schwerpunkt „Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik“ (GSVP). Bestandteil dieses Lehrganges ist die einzige Auslandsreise der Lehrgruppe nach Brüssel zu Einrichtungen und Dienststellen der EU und NATO.

Besondere Auszeichnungen an der Führungsakademie der Bundeswehr