Ein kleines Rädchen mit großer Bedeutung

Autor: Maximilian Voß; Fotografin: Katharina Junge

Hamburg, 20.02.2017

decoration / Dekoration

Kommandeur begrüßt den Generalmajor Thomas an der Führungsakademie

decoration / Dekoration

Vorstellung des Kommandeurs Logistikkommando in der Rotunde

decoration / Dekoration

Logistisches System der Bundeswehr als Themenschwerpunkt des Lehrdeputats

decoration / Dekoration

"Ohne die Logistik geht es nicht", erklärt Generalmajor Thomas den Zuhörern

„Die Bundeswehr engagiert sich in einer Vielzahl von Einsätzen und einsatzgleichen Verpflichtungen. Ein Schlüsselelement ist die Logistik, die in ihrer Bandbreite von der Versorgung der Streitkräfte im Inland bis zur Unterstützung der Truppe in den Einsätzen eine tragende Rolle spielt.“ Mit diesen Worten begrüßte der Kommandeur der Führungsakademie, Konteradmiral Carsten Stawitzki, den im Rahmen eines Lehrdeputats angereisten Generalmajor Volker Thomas. In seiner Funktion als Kommandeur des Logistikkommandos der Bundeswehr sprach dieser zu den Lehrgangsteilnehmern des Generalstabs- und Admiralstabsdienstes über die Zukunft des Logistiksystems.

In Deutschland und im Einsatz

„Die Logistik ist Teil eines Gesamtsystems, nur ein kleines Rädchen. Aber sie ist auch ein Rädchen von großer Bedeutung, denn ohne die Logistik geht es nicht“, stellte General Thomas gleich zu Beginn seines Vortrages klar und leitete zu den Aufgaben seines Kommandos über. Dies sei die Unterstützung der Soldaten, egal ob im Inland oder im Ausland. „Jedes Einsatzgebiet bedarf der logistischen Versorgung der Truppe, die sich über die Lagerung, Lieferung und Bewirtschaftung von Material und Gerät erstreckt“, erklärt Thomas. „Wir müssen unsere Soldaten so versorgen, dass sie vor Ort jederzeit einsatzfähig sind.“

Neue Herausforderungen

Mit den sicherheitspolitischen Entwicklungen in Europa und der westlichen Welt ändert sich auch die Auftragslage der Bundeswehr. Neben der Krisenbewältigung und dem Engagement der Bundeswehr im Ausland rückt die Landes- und Bündnisverteidigung vermehrt in den Fokus. Der General leitete draus ab: „Die Anzahl der Einsätze und damit der Aufträge für das Logistikkommando werden künftig deutlich zunehmen.“ Jeder Einsatz der Bundeswehr benötige logistische Unterstützung. Zunehmend gewinne nun auch der logistische Beitrag für die Verstärkungskräfte der alliierten Partner an Bedeutung.

Moderne Technik

„In der heutigen Zeit ist die moderne Informationstechnik aus der Logistik nicht mehr wegzudenken“, berichtete Thomas. „Sowohl die Software als auch die Infrastruktur, beispielsweise in Form einer Breitbandanbindung, sind für das rechtzeitige Bereitstellen von Daten sowie Informationen und damit für die gesamte Logistik von großer Bedeutung. Ebenso können innovative Lösungen logistische Prozesse vereinfachen oder gar ersetzen.“ So sei die Ersatzeilversorgung im Einsatzland mithilfe eines 3D-Drucker für den Generalmajor ein durchaus vorstellbares Szenario.

Relevanz der Logistik

General Thomas bringt die Logik der Logistik auf den Punkt: „Die Logistik ist ein sehr interessantes und facettenreiches Geschäft, das oftmals die letztliche Entscheidung hinsichtlich der Durchführbarkeit von Vorhaben bringt: Entweder es geht oder es geht nicht.“ Der General unterstrich damit die Bedeutung der Logistik für das Gesamtsystem Bundeswehr.