Autor: Stefan Berger; Fotograf: Stefan Berger /Bundeswehr

Hamburg, 02.05.2017

decoration / Dekoration

Ehrenmal Laboe

decoration / Dekoration

U-Boot 995 in Laboe

decoration / Dekoration

Rettungsmittelausbildung im EAZS

decoration / Dekoration

U-Boot 34

Vier Tage war der Lehrgang Generalstabs-/ Admiralstabsdienst International (LGAI) zu Gast in verschiedenen Standorten der Marine. Von Flensburg bis Neustadt in Holstein wurde den 80 Lehrgangsteilnehmern ein vielfältiges Bild über die maritimen Fähigkeiten der Bundeswehr vermittelt.


Zum Auftakt wurde das Manöver "FüAkEx LGAI 2016“ durch Kapitän zur See Straus, Bereichsleiter Führungslehre Marine und Beauftragter des Inspekteurs der Marine an der Führungsakademie der Bundeswehr, marinetypisch „angepfiffen“. Vorausgegangen war eine umfangreiche Planungsphase der deutschen Marineoffiziere im Hörsaal Marine des LGAI 2016 mit dem Marinekommando und den beteiligten Einheiten.

Tradition und Moderne

Nach dem Besuch an der Marineschule Mürwik, der Alma Mater der Marineoffiziere, bei der neben Architektur und ungebrochener Traditionslinie insbesondere die vorgestellten Ausbildungseinrichtungen überzeugten, präsentierte sich am folgenden Tag die Einsatzflottille 1 in Kiel mit einem spannenden und abwechslungsreichen Programm zum Fähigkeitsspektrum der Flottille. Neben einer statischen Vorführung des Seebataillons waren es hier vor allem die Besichtigung eines U-Bootes der Klasse 212A und die Möglichkeit der Mitfahrt im Tiefensteuersimulator des Ausbildungszentrums U-Boote (AZU), die für nachhaltige Eindrücke sorgten.

Ein Tag in See

Sichtlich beeindruckt zeigten sich dann auch die Lehrgangsteilnehmer aus über 30 Nationen, was die Deutsche Marine bei strahlendem Sonnenschein in See zeigte. Mit einem vielfältigen Programm präsentierte sich die maritime Komponente der Bundeswehr im Seegebiet der Kieler Bucht. Einen Tag lang hatten die Lehrgangsteilnehmer aus Hamburg die Möglichkeit, die zum Teil spektakulären Manöver der Marineeinheiten in See zu verfolgen. „Das Einsatzspektrum der Deutschen Marine ist schon beeindruckend", stellte beim traditionellen „Einlaufbier“ in Kiel ein Offizier aus Kuwait fest. Die Besatzung der ELBE zeigte sich darüber ehrlich erfreut.

Geschichtlicher Abriss

Den Abschluss der Reise bildete ein Besuch des Marine-Ehrenmals in Laboe, der offiziellen Gedenkstätte der Deutschen Marine. Die nationale Gedenkstätte - einst als Kriegerdenkmal errichtet und heute Erinnerungs- und Lernort - beeindruckte die Lehrgangsteilnehmer mit seinem internationalem Charakter der Erinnerung an die auf See Gebliebenen aller Nationen.

Nicht Schiffe kämpfen, sondern Menschen

Das ist das Motto des Einsatzausbildungszentrums Schadensabwehr (EAZS) der Marine in Neustadt/ Holstein. Hier konnten sich alle Lehrgangsteilnehmer einen unmittelbaren Einblick in die fordernde Einsatzausbildung der deutschen Marineeinheiten machen. Im Rahmen von Demonstrationen der U-Bootrettungs-, Brand- und Leckabwehr- sowie der Rettungsmittelausbildung führten die Ausbilder des EAZS die Ausbildungsmöglichkeiten und -kapazitäten des Zentrums vor. Mit dem traditionellen Manöverabpfiff endete dann am späten Nachmittag das diesjährige FüAkEx LGAI 2016. Ein rundes Programm, tiefgründige Einblicke: Alle Teilnehmer waren begeistert.