Autor: Daniel Giese; Fotos: Katharina Roggmann

Hamburg, 10.11.2017

Begrüßung an der Führungsakademie durch Flottillenadmiral Schneider (r.)

Begrüßung an der Führungsakademie durch Flottillenadmiral Schneider (r.)

Eintrag ins Gästebuch der Führungsakademie

Eintrag ins Gästebuch der Führungsakademie

Verleihung des Bundesverdienstkreuzes durch den Generalinspekteur

Verleihung des Bundesverdienstkreuzes durch den Generalinspekteur

Dankesworte des griechischen Generalstabschefs

Dankesworte des griechischen Generalstabschefs

Admiral Apostolakis beantwortet Fragen der Lehrgangsteilnehmer

Admiral Apostolakis beantwortet Fragen der Lehrgangsteilnehmer

Große Ehre für Admiral Evangelos Apostolakis, Chef des Generalstabs der griechischen Streitkräfte: An der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg hat ihm General Volker Wieker, Generalinspekteur der Bundeswehr, das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Mit der Auszeichnung werden die außerordentlichen Leistungen von General Apostolakis um die deutsch-griechische Freundschaft, die militärische Zusammenarbeit beider Länder sowie sein Einsatz für die europäische Sicherheit gewürdigt.. 

Festakt an der Führungsakademie

Die Ordensverleihung fand im Rahmen eines Festakts mit mehr als 200 Gästen, darunter Vertretern der Akademieführung sowie Teilnehmern der Generalstabs-/Admiralstabslehrgänge National (LGAN) 2016 und 2017, im Manfred-Wörner-Zentrum statt. Zuvor hatte sich Admiral Apostolakis nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Kommandeur der Führungsakademie, Flottillenadmiral Karsten Schneider, im Stabsgebäude in das Gästebuch der Akademie eingetragen.

Generalinspekteur würdigt Verdienste

Der Generalinspekteur würdigte Admiral Apostolakis in seiner Laudatio als „passionierten und unerschütterlichen Europäer“, der Partnerschaft und Kooperation aus tiefer Überzeugung lebe, fördere und fordere. Konfrontiert mit den aktuellen Herausforderungen, die die europäischen Grundwerte bedrohten, habe er sich in den vergangenen zwei Jahren als griechischer Generalstabschef vorbildlich für unsere gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik eingesetzt. General Wieker betonte, Admiral Apostolakis sei „ein Offizier, den besondere Integrität, Weitsicht und analytische Fähigkeiten auszeichnen“.  Er habe ihn als militärische Führungskraft mit Entschlossenheit, Pragmatismus, Verantwortungsbewusstsein und herausragendem Engagement kennen gelernt.

Vortrag von Admiral Apostolakis

Admiral Apostolakis hob in seinen Dankesworten hervor, die Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz sei eine „große Ehre“, die er auch stellvertretend für die griechischen Streitkräfte entgegen nehme. Die Verleihung reflektiere nicht zuletzt die sehr guten Beziehungen zwischen den Armeen beider Staaten. In diesem Zusammenhang wies er darauf hin, dass in den vergangenen zwei Jahrzehnten 17 griechische Generalstabsoffiziere an der Führungsakademie ausgebildet worden sind. Damit hat er die bis heute andauernde Bedeutung des LGAN nachhaltig verdeutlicht.

Griechenlands Rolle in der Welt

In seinem Vortrag gab der griechische Generalsstabschef eine Einschätzung der aktuellen sicherheitspolitischen Lage in Europa wieder. Angesichts der neuen Herausforderungen etwa durch Islamismus und Migration sei es das Ziel, die Leistungsfähigkeit der griechischen Streitkräfte insbesondere durch Modernisierung und Neustrukturierung zu erhöhen. Außerdem bemühe sich sein Land, die Zusammenarbeit mit allen Anrainerstaaten im östlichen Mittelmeerraum weiter zu intensivieren. Admiral Apostolakis unterstrich, dass Griechenland auch künftig einen wichtigen Beitrag zur Stabilität in der Region leisten wolle.

Reger Gedankenaustausch

Nach seinem Vortrag stand der griechische Generalstabschef den Lehrgangsteilnehmern in einer Fragerunde Rede und Antwort. Den angehenden Generalstabsoffizieren bot sich dabei die besondere Gelegenheit, von der Expertise eines hochrangigen NATO-Offiziers zu profitieren und vor allem auch eine Einschätzung gegenwärtiger sicherheitspolitischer Problemstellungen aus externer Perspektive zu erhalten. Dieser offene Austausch über aktuelle sicherheitspolitisch relevante Themen hat für beide Seiten erkenntnisreiche Einblicke gebracht. Ein lebendig gelebtes Lehrdeputat: Um diese Art von Austausch aktiv zu fördern, wurde das Lehrdeputat aus der Taufe gehoben. Mit Admiral Apostolakis ist das Konzept erneut aufgegangen.